Termine 2019*


Januar

1. Dienstag 22.Januar 2019, 19.00 Uhr
„Macht euch die Erde untertan“ (1.Mose 1:28) Wie denn?
Auslegung der Schöpfungsgeschichte - ohne Herrschaftsanspruch

Seminar-Reihe in der Melanchthon-Akademie Köln 2019 – Bärbel Wartenberg-Potter, Bischöfin i.R., Köln
Die Bibel neu lesen - in Verantwortung vor der Schöpfung
Die Zeichen der planetarischen Krise sind deutlich: Die Verschmutzung von Luft und Meeren, das Aussterben von Tier und Pflanzenarten, der Wandel des Klimas. Wir hinterlassen ein trauriges Erbe für die nächsten Generationen.
Die christlich- abendländische Tradition wird mitverantwortlich gemacht für diese Entwicklung, weil sie den Menschen nach wie vor als „Krone der Schöpfung“ proklamiert, die sich alles unterwerfen kann. Heute lesen wir die christliche Tradition anders: Der „Gott des Lebens“ schenkt allen Geschöpfen Raum und Zeit und hat die Menschen zu „Mitbewohnern“ mit allen Geschöpfen gemacht. Wir entdecken die große Interdependenz alles Geschaffenen und sind zur fairen Nutzung alles Geschaffenen berufen. Wir lernen durch eine grüne Relectura der Bibel, „enkeltauglich“ und schöpfungsgerecht zu leben.

...

Februar

2. Dienstag 19. Februar 2019 19.00 Uhr
Leben wir vor oder nach der Sintflut? (1.Mose1.Mose 6:5-9:17)
Können wir Noah-Menschen werden in Zeiten planetarischer Krise?

Seminar-Reihe in der Melanchthon-Akademie Köln 2019 – Bärbel Wartenberg-Potter, Bischöfin i.R., Köln
Die Bibel neu lesen - in Verantwortung vor der Schöpfung
Die Zeichen der planetarischen Krise sind deutlich: Die Verschmutzung von Luft und Meeren, das Aussterben von Tier und Pflanzenarten, der Wandel des Klimas. Wir hinterlassen ein trauriges Erbe für die nächsten Generationen.
Die christlich- abendländische Tradition wird mitverantwortlich gemacht für diese Entwicklung, weil sie den Menschen nach wie vor als „Krone der Schöpfung“ proklamiert, die sich alles unterwerfen kann. Heute lesen wir die christliche Tradition anders: Der „Gott des Lebens“ schenkt allen Geschöpfen Raum und Zeit und hat die Menschen zu „Mitbewohnern“ mit allen Geschöpfen gemacht. Wir entdecken die große Interdependenz alles Geschaffenen und sind zur fairen Nutzung alles Geschaffenen berufen. Wir lernen durch eine grüne Relectura der Bibel, „enkeltauglich“ und schöpfungsgerecht zu leben.

...

März

3. Dienstag 26.März 2019 19.00 Uhr
„Fragt doch die Tiere, die werden es euch sagen“ (Hiob 12:7-10)
Vom Zusammenleben von Menschen und Tiere – Mitbewohner der Einen Erde

Seminar-Reihe in der Melanchthon-Akademie Köln 2019 – Bärbel Wartenberg-Potter, Bischöfin i.R., Köln
Die Bibel neu lesen - in Verantwortung vor der Schöpfung
Die Zeichen der planetarischen Krise sind deutlich: Die Verschmutzung von Luft und Meeren, das Aussterben von Tier und Pflanzenarten, der Wandel des Klimas. Wir hinterlassen ein trauriges Erbe für die nächsten Generationen.
Die christlich- abendländische Tradition wird mitverantwortlich gemacht für diese Entwicklung, weil sie den Menschen nach wie vor als „Krone der Schöpfung“ proklamiert, die sich alles unterwerfen kann. Heute lesen wir die christliche Tradition anders: Der „Gott des Lebens“ schenkt allen Geschöpfen Raum und Zeit und hat die Menschen zu „Mitbewohnern“ mit allen Geschöpfen gemacht. Wir entdecken die große Interdependenz alles Geschaffenen und sind zur fairen Nutzung alles Geschaffenen berufen. Wir lernen durch eine grüne Relectura der Bibel, „enkeltauglich“ und schöpfungsgerecht zu leben.
...

April

...

Mai

4. Dienstag 7. Mai 2019 19.00 Uhr
Wir haben Gottes Spuren festgestellt… Das Heilige im Alltag der Welt
Was ist heilig? Was ist uns noch heilig?

Seminar-Reihe in der Melanchthon-Akademie Köln 2019 – Bärbel Wartenberg-Potter, Bischöfin i.R., Köln
Die Bibel neu lesen - in Verantwortung vor der Schöpfung
Die Zeichen der planetarischen Krise sind deutlich: Die Verschmutzung von Luft und Meeren, das Aussterben von Tier und Pflanzenarten, der Wandel des Klimas. Wir hinterlassen ein trauriges Erbe für die nächsten Generationen.
Die christlich- abendländische Tradition wird mitverantwortlich gemacht für diese Entwicklung, weil sie den Menschen nach wie vor als „Krone der Schöpfung“ proklamiert, die sich alles unterwerfen kann. Heute lesen wir die christliche Tradition anders: Der „Gott des Lebens“ schenkt allen Geschöpfen Raum und Zeit und hat die Menschen zu „Mitbewohnern“ mit allen Geschöpfen gemacht. Wir entdecken die große Interdependenz alles Geschaffenen und sind zur fairen Nutzung alles Geschaffenen berufen. Wir lernen durch eine grüne Relectura der Bibel, „enkeltauglich“ und schöpfungsgerecht zu leben.
...

Juni

...

Juli

August

...

September

...

Oktober

...

November

...

Dezember

...

Bitte auf den Monat-Button klicken - Monate mit * enthalten Termine
Bei Darstellungsproblemen bitte einen aktuellen Internetbrowser verwenden. Zum Beispiel den
Mozilla Firefox.